God Himself Is With Us

God Himself is with us: Let us now adore Him,
And with awe appear before Him.
God is in His temple, All within keep silence,
Prostrate lie with deepest reverence.
Him alone God we own, Him our God and Savior;
Praise His name forever.

God Himself is with us: Hear the harps resounding!
See the crowds the throne surrounding!
Holy, holy, holy, hear the hymn ascending,
Angels, saints, their voices blending!
Bow Thine ear to us here: Hear, O Christ, the praises
That Thy church now raises.

O Thou fount of blessing, purify my spirit;
Trusting only in Thy merit,
Like the holy angels who behold Thy glory,
May I ceaselessly adore Thee,
And in all, great and small, seek to do most nearly
What Thou lovest dearly.

Words: Gerhardt Tersteegen, 1729.; tr. Frederick W. Foster & John Miller, 1789, alt.
Music:Arnsberg,” Joachim Neander, 1680.

Here is the original German text of the hymn:

Gott ist gegenwärtig!
Laßet uns anbent,
Und in Ehrfurcht vor ihn treten.
Gott is in der Mitten;
Alles in uns schweige,
Und sich innigst vor ihm beuge.
We ihn kennt, wer ihn nennt,
Schlagt die Augen nieder;
Kommt, ergebt euch wieder!

Gott ist gegenwärtig,
Dem die Cherubinen
Tag und Nacht mit Ehrfurcht dienen;
Heilig, heilig singen
Alle Engelchören,
Wenn sie Gott mit Jauchzen ehren.
Herr, vernimm unsre Stimm’,
Da auch wir Geringen
Unsre Opfer bringen.

Wir entsagen willig
Allen Eitelkeiten,
Aller Erdenlust und Freuden.
Da liegt unser Wille,
Seele, Leib und Leben,
Dir zum Eigentum ergeben.
Du allein sollst es sein,
Unser Gott und Herre,
Dir gebührt die Ehre.

Majestätisch Wesen!
Möcht’ ich dich recht preisen,
Und im geist dir Dienst erweisen
Möcht’ ich wie die Engel
Immer vor dir stehen
Und dich gegenwärtig sehen!
Laß mich dir für und für
Trachten zu gefallen,
Liebster Gott, in allen.

Luft, die alles füllet,
Drin wir immer schweben;
Aller Dinge Grund und Leben,
Meer ohn’ Grund und Ende,
Wunder aller Wunder,
Ich senk’ mich in dich hinunter;
Ich in dir, du in mir,
Laß mich ganz verschwinden,
Dich mir sehn und finden.

Du durchdringest alles,
Laß dein schöuml;nstes Lichte,
Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen
Willig sich entfalten
Und der Sonne stille halten,
Laß mich so still und froh
Deine Strahlen fassen
Und dich wirken laßen.

Mache mich recht kindlich,
Innig abgeschieden,
Sanfte und voll stillen Frieden!
Mach mich reines Herzens,
Daß ich deine Klarheit
Schauen mag in Geist und Wahrheit.
Laß mein Herz himmelwärts
Wie ein Adler schweben
Und in dir nur leben.

Herr, komm in mir wohnen,
Laß mein Geist auf Erden
Dir ein Heiligtum noch werden!
Komm, du treuer Heiland,
Dich in mir verkläre,
Daß ich dich stets lieb’ und ehre.
Wo ich geh’, sitz’ und steh’,
Laß mich dich erblicken
Und vor dir mich bücken.

Advertisements

About Noah

musings of a young Catholic aspiring to be faithful to his Lord and God Jesus Christ through His Holy Catholic Church
This entry was posted in German Hymns, Jesus Christ Our Lord, Non-English Hymns. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s